Wenn sich deine Bemühungen im Bereich Suchmaschinenoptimierung (SEO: Search Engine Optimisation) nicht oder nicht schnell genug auszahlen, solltest du über Suchmaschinenwerbung (SEA) nachdenken, um deinen Ruf zu festigen und deinen Kundenstamm schneller aufzubauen. SEO ist ein zeitaufwändiger Prozess, aber Suchmaschinenmarketing (SEM) kann dir helfen, die Zeit zu verkürzen und sofort vor den Zielpersonen zu stehen, die aktiv nach ähnlichen Produkten und Dienstleistungen wie deinen suchen.

Was ist Suchmaschinenwerbung?


Werbung in Suchmaschinen (auch Internet-Suchwerbung, Online-Suchwerbung oder Suchwerbung genannt) ermöglicht es dir, deine bezahlten Anzeigen direkt in den Suchergebnissen verschiedener Suchmaschinen wie Google, Bing und Yahoo anzuzeigen:

Werbetreibende, die Suchanzeigen schalten, präsentieren ihre Anzeigen denjenigen, die aktiv nach bestimmten Schlüsselwörtern suchen, und zahlen jedes Mal eine Gebühr, wenn jemand auf die Anzeige klickt. Diese Art von PPC-Werbung ist sehr effektiv, da Suchende in der Regel die Absicht hinter ihrer Suche preisgeben, wenn sie die Anfrage in ihre Suchleiste eingeben.

Was sind Suchmaschinenanzeigen?


Bing- und Yahoo-Anzeigen für Suchmaschinen werden in der Regel über, unter oder neben den organischen Ergebnissen angezeigt. Dies ist ein wichtiger Unterschied zwischen Google und anderen Suchmaschinen, denn Google zeigt nur Anzeigen über und unter den Suchergebnissen an. Wie auch immer, Suchanzeigen enthalten die folgenden Elemente:

Beispiel mit Werbung für das Keywort "Möbel Büro"

Eine Überschrift

Sie sollte relevante, auffällige Keywords enthalten, da sie die sichtbarste Komponente der Anzeige ist.

Anzeige-URL

Sie besteht aus der endgültigen URL-Domain, der Subdomain (optional) und den Pfadfeldern, um den Nutzern eine Vorstellung davon zu geben, wo sie landen werden, wenn sie sich durchklicken. Die Anzeige-URLs von Google, Bing und Yahoo erscheinen grün, direkt unter der Überschrift. Bei Bing sind die URLs außerdem fett gedruckt.

Beschreibungstext

Er lenkt die Aufmerksamkeit auf die wichtigsten Details zu deiner Dienstleistung oder deinem Produkt und überzeugt die Nutzer/innen davon, sich durchzuklicken.

Anzeigenerweiterungen

Mit den Anzeigenerweiterungen in der folgenden Yahoo-Anzeige kann deine Anzeige einen größeren Platz in der Ergebnisliste einnehmen, was ihre Sichtbarkeit erhöht und dir die Möglichkeit gibt, zusätzliche Informationen über deine Dienstleistung oder dein Produkt einzubinden

Wie funktioniert SEA?


Das Konzept hinter dem Suchmaschinenmarketing ist einfach. Der erste Schritt bei der Werbung für dein Unternehmen über Google, Bing oder Yahoo besteht darin, die Schlüsselwörter zu ermitteln, die für dein Unternehmen und deinen Markt relevant sind. Es ist wichtig, die wichtigsten Schlüsselwörter zu kennen, die Menschen verwenden, um ähnliche Websites und Angebote zu finden. Sobald du diese Suchbegriffe ermittelt hast, kannst du einen Entwurf für deine Anzeige schreiben. Dann musst du entscheiden, wie viel du zahlen möchtest, damit ein Suchender auf deine Anzeige klickt. Die Position deiner Anzeige in den Suchergebnissen könnte dein Unternehmen auch vor der Konkurrenz platzieren, aber das ist nur einer der vielen Aspekte, die eine effektive SEA-Kampagne umfasst. Da es bei der Werbung viel zu bedenken gibt, wird der SEA-Experte bei jedem Schritt der Entwicklung, Durchführung und Verwaltung der Online-Marketing-Kampagne viel Zeit aufwenden. Zu Beginn ist es wichtig, sowohl das Budget als auch die lokalen Beschränkungen zu berücksichtigen. Die Landing Pages, auf die deine Anzeigen verweisen, müssen optimiert werden.

Es ist nicht ungewöhnlich, dass Werbetreibende ihre Inhalte mehrmals überarbeiten müssen, bevor sie einen ansprechenden Text mit nahtlos integrierten Schlüsselwörtern erstellen, damit die Anzeige die gewünschte Wirkung erzielt.

Wie viel kostet SEA?

Photo by Tezos / Unsplash


In der Regel kostet es kein Geld, Anzeigen in den Suchergebnissen zu schalten. Suchmaschinenwerbung funktioniert auf einer Cost-per-Click (CPC)-Basis. Die Werbetreibenden zahlen also nur für jedes Mal, wenn eine Person auf eine Anzeige klickt und dann auf die Zielseite weitergeleitet wird. Die Kosten pro Klick können die Werbetreibenden selbst festlegen; die Häufigkeit, mit der die Werbung erscheint, hängt jedoch von der Größe des Angebots ab. Die Zuteilung von Werbeplätzen wird durch eine Auktion entschieden. Die Auktion wird auch als Real-Time Bidding bezeichnet.

Bieten in Echtzeit


Jedes Mal, wenn eine Suchanfrage eingegeben wird, analysiert die Suchmaschine die Schlüsselwörter, um festzustellen, welche Anzeigen für den Nutzer relevant und wertvoll sind.

Wenn der Suchbegriff häufig verwendete Schlüsselwörter enthält, gibt es in der Regel mehrere potenzielle Anzeigen, die in der Reihenfolge ihrer Wichtigkeit bewertet werden. Ein entscheidender Faktor bei der Auswahl der Anzeige ist in diesem Fall das CPC-Gebot, das der Werbetreibende anbietet. Aber auch die Qualität der Anzeige muss berücksichtigt werden, um die beste Ergebnisauswahl für den Suchenden zu erzielen. Eine hoch gerankte Anzeige wird bei einer relevanten Suche mit größerer Wahrscheinlichkeit an den prominentesten Stellen angezeigt. Da die effektivsten Anzeigen sowohl nach ihrem CPC als auch nach der Qualitätsbewertung beurteilt werden, kann der Wert der Anzeige mit der folgenden Formel bestimmt werden:

Top-Platzierte Anzeigen = größtes CPC-Gebot x Qualitätsbewertung

CPC-Gebote


Bei CPC-Geboten legen die Werbetreibenden den höchsten Preis fest, den sie bereit sind, für einen Klick auf ihre Anzeige zu zahlen. Je höher der Preis ist, desto wahrscheinlicher ist es, dass die Anzeige an prominenter Stelle in den Suchergebnissen erscheint. Im Gegenzug bietet die Werbeplattform von Google den Werbetreibenden den Vorteil einer großen Transparenz und aktueller Informationen über die Kosten der Anzeigentarife in der Suchmaschinenwerbung. Mit festen Budgets für tägliche und monatliche Werbung können Unternehmen bestimmen, wie viel Geld täglich für SEA-Kampagnen bereitgestellt wird. Google hält die Anzeige so lange in den Ergebnissen, bis das Tagesbudget aufgebraucht ist. Ein Monatsbudget von 6000 Dollar kann zum Beispiel in 200 Dollar pro Tag aufgeteilt werden, aber die Anzahl der Impressionen in den Suchergebnissen hängt von den Kosten pro Klick ab. Die Kosten pro Klick hängen von der Nachfrage des Käufers ab und können zwischen ein paar Cent und Hunderten von Dollar liegen.

Die Google Anzeigen-Qualitätsbewertung


Google hat die Qualitätsbewertung als Teil seines Bewertungssystems, um zu verhindern, dass minderwertige Anzeigen mit hohen Geboten ganz oben in den Ergebnissen erscheinen. Er ist auf die Bedürfnisse der Nutzer/innen abgestimmt und berücksichtigt ihr Online-Verhalten. Eine sorgfältig geplante SEA-Kampagne mit qualitativ hochwertigen Inhalten wird in den Suchmaschinen weiter oben platziert, da sie für die Nutzer/innen nützlich und ansprechend ist. Das bedeutet, dass das hohe CPC-Gebot nicht der einzige Faktor ist, der eine effektive Anzeige bestimmt. Die Google-Qualitätsbewertung berücksichtigt die folgenden Aspekte, die für die Erstellung einer effektiven Anzeige entscheidend sind:
Erwartete Click-Through-Rate: Sie basiert darauf, wie häufig die Anzeige geschaltet wird (Impressionen) und wie viele Klicks sie erzeugt. Anzeigen mit einer höheren Klickrate werden als relevanter angesehen.
Klickrate auf die Anzeige-URL: Wenn die in der Anzeige verwendete URL bereits eine große Anzahl von Klicks erhalten hat, ist die Qualitätsbewertung der Anzeige höher. Daher muss die Anzeige-URL nicht mit dem Linkziel übereinstimmen.
Relevanz des Anzeigentextes: Anzeigen, die auf den vorderen Plätzen erscheinen, haben Titel und Inhalte, die der Suchanfrage entsprechen. Je sachdienlicher der Inhalt der Anzeigen ist, desto höher ist die Platzierung.
Qualität der Landing Page: Wenn ein Nutzer auf einer Website landet, die relevant, transparent und benutzerfreundlich ist, verbessert sich das Ranking.

Siehe hierzu auch unser Youtube-Video zum Thema "Was kostet Google Ads"

und den Blogbeitrag

Was kostet Google Ads? Schritt für Schritt Erklärung
Dieser Blogartikel richtet sich an alle, die mit dem Gedanken spielen, Google Ads für die eigene oder fremde Websites zu schalten. Er soll dir helfen, ein grundlegendes Verständnis von Google zu erlangen, wobei ich mich vor allem auf die Frage der Kosten konzentrieren werde. Im Detail werde ich die…

Die Vorteile einer detaillierten Strategie

Einfache und schnelle Umsetzung

Das Einrichten einer Suchanzeigenkampagne kann relativ einfach und schnell sein. Sie ist unglaublich flexibel und anpassbar und kann in wenigen Stunden eingerichtet werden. Außerdem kann die Anzeige regelmäßig angepasst werden. Das bedeutet, dass du den Inhalt deiner Website, die Keywords und die Ausgaben für die Anzeigen ständig ändern kannst, indem du die Gewohnheiten deiner Kunden beobachtest.

Du kannst auch bestehende Google Ads-Kampagnen direkt in Bing Ads importieren, so dass deine Kampagne mit wenigen Klicks einsatzbereit ist, ohne dass du alles von Grund auf neu erstellen musst:

Hohe Nutzerabsicht


Da Suchanzeigen auf Suchbegriffen basieren, sind sie sehr gezielt auf Suchmaschinennutzer/innen ausgerichtet. Die Käufer/innen haben dir gesagt, was sie wollen, und du kannst eine passende Zielgruppe erreichen. Eine Studie zeigt, dass 95 % der Nutzer/innen genau wissen, wonach sie suchen. Das ist ein gutes Zeichen, wenn du sie zu einer bestimmten Handlung bewegen willst (Kauf, Download, Anmeldung usw.).
Da bezahlte Suchanzeigen sehr zielgerichtet sind, gelten sie außerdem als viel weniger aufdringlich als andere Arten von Werbung. Indem sie den Online-Kunden ein besseres Nutzererlebnis bieten, können diese Anzeigen deine Konversionsraten und deine Kapitalrendite erheblich steigern.

Schnelle Ergebnisse


Der Platz auf den vorderen Plätzen in den organischen Suchergebnissen ist begrenzt. Um diese begehrten Positionen zu erreichen, ist eine Menge SEO-Arbeit nötig. Selbst wenn du es schaffst, dort zu erscheinen, braucht es viel Geduld und Zeit. Wenn du aber dafür bezahlst, in den SERPs aufzutauchen (auch wenn der Platz dort ebenfalls begrenzt ist), ist es schneller und einfacher, eine höhere Position zu erreichen.

Gesteigerte Markenbekanntheit


Suchmaschinenmarketing kann auch dazu beitragen, den Bekanntheitsgrad deiner Marke zu erhöhen. Je höher deine Anzeige in den Suchergebnissen rangiert, desto wahrscheinlicher wird sie wahrgenommen. Wenn potenzielle Kunden dich besser kennenlernen, werden sie erkennen, dass du ein glaubwürdiges und zuverlässiges Unternehmen bist. Sie werden anfangen, nach Begriffen zu suchen, die mit deiner Dienstleistung, deinem Produkt oder deiner Marke in Verbindung stehen. Wenn Besucher/innen auf deine Website klicken und du ein Retargeting-Pixel installiert hast, werden sie außerdem weiterhin den Namen deiner Marke und ihr Leistungsversprechen in der Display-Anzeige sehen.

Detaillierte Analyse und Messbarkeit


Suchmaschinen wie Google, Yahoo und Bing bieten Werbetreibenden Echtzeitdaten. Sie bieten auch Analysen zur bezahlten Suche an, sodass die Leistung der Kampagnen leicht gemessen und nachverfolgt werden kann. Nachverfolgung detaillierter, nützlicher Details, wie z. B.:

  • Der generierte Wert im Vergleich zum ausgegebenen Geld
  • Gesamtimpressionen
  • CTR
  • CPC
  • Durchschnittliche Anzeigenpositionierung
  • Konversionsrate
  • Kosten pro Konversion
  • Demografische Daten der potenziellen Kunden
  • Welche Art von Gerät sie benutzen
  • Durchschnittliche Verweildauer auf der Seite
  • Welche Seiten sie auf deiner Website besucht haben

Auswirkung von SEA auf SEO


Obwohl Suchmaschinenwerbung im Allgemeinen nicht als Bestandteil von SEO betrachtet wird, kann SEA das organische Ranking einer Website beeinflussen. SEA ist also eine indirekte SEO-Maßnahme.
Wenn ein Onlineshop seine Werbung durch SEA erhöht und dadurch seine Reichweite und Sichtbarkeit verbessert, werden wahrscheinlich auch direkte Eingaben des Firmennamens folgen. Sowohl die Marke als auch das Vertrauen in die Domain einer Website werden gestärkt. Seit dem Vince-Update spielt die Marke eine größere Rolle in den SERPs. So kann eine Website ihre Bekanntheit durch SEA erhöhen und, wenn sie erfolgreich ist, den Traffic in den organischen Suchergebnissen steigern, da der Name der Marke mehr Nutzern bekannt ist.

SEA, Google oder jede andere Suchmaschine erhält Informationen über die Anzahl der Besucher auf einer Website. Da die Klick- und Absprungraten in die Bewertung einer Website und ihrer Leistung einfließen, tragen erfolgreiche SEA-Maßnahmen auch zu einer Verbesserung der Qualität einer Website bei. Ein weiteres Ergebnis von SEA-Methoden ist, dass die Website oder der Online-Shop mehr Bekanntheit erlangen und durch Mundpropaganda zu einem "Offline"-Zugang führen kann.

Wer sollte vom Suchmaschinenmarketing profitieren?


Im Allgemeinen hängt der Erfolg einer SEA-Kampagne nicht von der Größe des Unternehmens ab. Der Standort, die Produkte und das Budget für Werbung sollten die wichtigsten Faktoren für den Erfolg einer SEA-Kampagne sein.

Es wird empfohlen, den Inhalt deiner Anzeigen auf die Beschreibung des Hauptgegenstands oder Produkts zu beschränken. SEA kann eine fantastische Gelegenheit für spezialisierte Dienstleistungen sein; da der Werbeplatz über die Suchmaschine verkauft wird, hängen die Kosten für einen Klick auf eine Anzeige hauptsächlich von der Konkurrenz ab. Deshalb kann es sogar überraschend kostengünstig sein, für ein sehr spezielles Nischenprodukt zu werben. Es ist auch möglich, kosteneffizient zu werben, indem du Long-Tail-Keywords in deinen Anzeigen verwendest, da diese eine geringere Anzahl von Suchanfragen haben.