Eine ganz klare Warnung an alle da draußen, die einfach nur Schrott verkaufen, um schnell reich zu werden.

Ja, ich weiß, es gibt diesen Spruch: Mit gutem Marketing kann man sogar ein schlechtes Produkt verkaufen.

Wenn du dieses Buch gekauft hast, nehme ich aber stark an, dass du irgendwann Marktführer in deinem Bereich sein möchtest. Und da ist es essenziell, ein gutes Produkt oder Dienstleistung anzubieten.

Denn lass dir das Schicksal eines unserer ehemaligen Kunden vor (Wir haben ihn gekündigt, weil wir diese Scheiße nicht mehr unterstützen wollten)

Das schlechte Produkt

Es war ein bekanntes Startup-Produkt aus dem Foodbereich. Überall im TV präsent. Von der Presse gefeiert für die Idee. Marketingtechnisch war alles State-of-the-Art.

Der Haken daran? Das Produkt hat nach Pappe geschmeckt. Zitat einer Kundin auf einer Bewertungsplattform: “Ungenießbar”. Die restlichen unflätigen Kommentare erspare ich dir an dieser Stelle.

Es kam wie es kommen musste: Es hat sich eine Negativspirale in Gang gesetzt, die höchstwahrscheinlich bald zur Insolvenz geführt hat.

Wie sah diese Negativspirale aus?

Die allermeisten Kunden haben nach der ersten Bestellung nie wieder gekauft (Was aber essenziell für ein gesundes Unternehmenswachstum ist).

Die Preise konnten nicht erhöht werden, weil das Produkt beschissen war und es dafür keine Akzeptanz gegeben hätte. Dadurch war kaum Geld da, um die teure, permanent nötige Neukundenakquise zu finanzieren.

Es gab keine oder nur schlechte Empfehlungen ( 2,3 Sterne). Und was du dir wahrscheinlich denken kannst: Das Ganze sprach sich rum. Die Umsätze sind eingebrochen. Mitarbeiter mussten entlassen werden. Marketingbudgets wurden gestrichen

Wie hätte das Szenario ausgesehen, wenn das Produkt gut, wenn nicht sogar großartig gewesen wäre?

Man hätte ständige Wiederkäufe von zufriedenen Kunden generiert. (Eine Wiederkauf-Sequenz im Newsletter hat eine deutlich höhere Conversion, wenn sie an sog. “Raving Fans” rausgeht!)

Das Marketing wäre viel einfacher von der Hand gegangen. Die Gespräche mit den Retail-Einkaufsleitern wären Selbstläufer geworden. Kunden hätten sich gegenseitig das Produkt empfohlen.

Es hätten immer mehr Mitarbeiter eingestellt werden müssen, um die Nachfrage zu decken. Man hätte die Preise erhöhen können und sich noch mehr Marketing leisten können.

Man hätte eine krasse Aufwärtsspirale lostreten können, die das Unternehmen zu einem absoluten Platzhirsch im Foodmarkt gemacht hätte.

Die Moral von der Geschicht: Mach deine Dienstleistung oder dein Produkt so geil, dass es sich fast schon alleine verkauft und das Marketing nur noch unterstützen muss!

Und ganz wichtig zu beachten: Nicht nur das Produkt an sich muss überragend sein.

Auch das Fulfillment, der Support, die Kommunikation, das Design. Es darf keine Reibungspunkte geben, an denen sich der Kunde stoßen könnte.

Zusammenfassung: Darum lohnt es sich für dich, ein wirklich gutes Produkt oder Dienstleistung anzubieten:

  • du kannst leichter verkaufen
  • du kannst eine höhere Marge nehmen
  • du kannst dein Unternehmen stetig skalieren und zum Marktführer werden
  • du hast eine positive Grundstimmung im Unternehmen
  • deine Kunden werden dich lieben
  • die Presse und Öffentlichkeit wird dich wohlwollend begleiten
  • du musst weniger für die teure Neukundenakquise investieren
  • dein Unternehmeralltag wird entspannter, freudiger und sinnstiftender

Wenn du nicht weißt, wie du dein Produkt oder deine Dienstleistung geil machen kannst, dann melde dich bei uns, wir helfen dir gerne weiter!