Unser Artikel bezieht sich auf Kampagnen im Paid-Advertising und hier vor allem auf Google Ads.

Als Kampagne wird eine Gruppe bzw. Sammlung an Werbe-Anzeigen für Produkte oder Dienstleistungen im Online-Marketing bezeichnet.

Bei Google Ads besteht eine solche aus mehreren Anzeigen mit verschiedenen Keywords und Geboten, bei denen das Geo-Targeting sowie weitere Setups, wie das Budget, gleich eingestellt sind.

Du kannst auch mehrere unterschiedliche Kampagnen simultan schalten, um User in diversen Regionen anzusprechen und wenn Du verschiedene Budgeteinstellungen für Anzeigen vornehmen möchtest.

Das Wichtigste bei Google-Ads-Such-Kampagnen ist die Auswahl der richtigen Keywords. Je besser Du diese auswählst und zu Deinem Produkt/Deiner Dienstleistung passen, desto höhere Chancen hast Du, relevanten Nutzern angezeigt zu werden, auch wenn Dein Gebot womöglich niedriger als das von anderen Werbeschaltenden ist. Die Qualität der Keywords kann also bedeutender als die Höhe des Gebots sein.

Neben den Keywords sind ebenfalls die richtigen Anzeigentexte entscheidend. Wecken diese neugier beim User und zeigt einen Mehrwert an, dann hast Du gute Chancen, einen Lead und sogar einen neuen Kunden zu gewinnen.

Natürlich müssen die Links der Anzeigen auch zu den passenden Unterseiten führen. Solltest Du z.B. Sportlerbedarf anbieten, dann wäre es keine gute Idee, dass jemand bei einem Klick der Anzeige für Proteinpulver zur Startseite geführt wird, wo auch alles Mögliche an Kleidung, Sportgeräten und weitere Nahrungsergänzungsmittel aufgeführt sind, wonach der Nutzer gar nichts gesucht hat.Darüber hinaus ergibt es auf jeden Fall Sinn, Anzeigenerweiterungen zu nutzen. Hier kannst Du u.a. Deine USP, den Preis, einen nützlichen Link oder anderes einbauen, womit der User zusätzliche Informationen erhält. Außerdem brauchst du mehr Platz auf der Such-Resultats-Seite.
Wenn Du optimale Kampagnen für mehr Kunden fahren möchtest, dann nimm hier Kontakt mit unseren Google-Ads-Experten auf. Wir unterstützen Dich gerne!