Was ist Hubspot? Die komplette Kundenbeziehung auf einer Plattform

Hubspot ist ein Unternehmen, das eine One-Stop-Plattform für Inbound-Marketing, CRM, Vertrieb und Kundenservice entwickelt und vertreibt. Das Unternehmen wurde 2006 von Dharmesh Shah und Brian Halligan gegründet. Angebotene Dienstleistungen und Produkte umfassen Content Management, Tools für Social Media Marketing, Webanalyse und Suchmaschinenoptimierung.

Das Unternehmen bietet Funktionen zur Integration mit SugarCRM, salesforce.com, Microsoft Dynamics CRM, NetSuite und anderen Anbietern. Zusätzliche Dienste von Drittanbietern umfassen Vorlagen oder Erweiterungen. Hubspot bietet über die Hubspot Academy auch Beratungsdienste und Ressourcen zum Erlernen von Inbound-Marketing-Strategien an.

Inbound-Marketing, Gruppenbenutzerkonferenzen und Zertifizierungsprogramme werden ebenfalls angeboten. Hubspot kommerzialisiert sein Konzept des Inbound-Marketings auch durch internes Marketing und wird für seine Social-Media-Beiträge, Blog-Artikel, Webinare und Whitepaper als „produktiver Inhaltsersteller“ bezeichnet.

Ein im Management-Journal Harvard Business Review veröffentlichter Artikel kam zu dem Schluss, dass die effektivste Inbound-Marketing-Funktion von Hubspot die kostenlosen Online-Tools sind. Eines der Tools namens „Web Scorer“ analysiert und bewertet die Performance von Websites. 2011 führte das Unternehmen eine Tracking-Funktion für Twitter ein. Im Jahr 2018 integrierte Hubspot Taboola, das globale native Pay-per-Click-Werbenetzwerk, in sein Dashboard.

Inbound Marketing hat in den letzten Jahren immer mehr an Bedeutung gewonnen. Hubspot gehört zu den Begründern des Inbound-Marketing-Konzepts und trägt zu diesem Geschäftsbereich bei, indem es Inbound-Marketing-Strategien mit spezialisierten Softwarelösungen unterstützt. Anstatt Menschen mit nachdrücklichen Outbound-Kampagnen zu konfrontieren, erzeugen Social-Media-Posts, Blogposts, Videos, Podcasts und Newsletter, E-Mails oder darauf basierende Landingpages das „natürliche“ Interesse einer zuvor genau definierten Zielgruppe. Grob gesagt generieren die Anwender damit fast „von selbst“ Kontakte, also das wichtigste Kapital eines jeden Unternehmens.

Aber Hubspot geht noch weiter: Es konvertieret Kontakte (wie Website-Besucher) in Leads – und passt dann den Verkaufstrichter an, um konkrete Ergebnisse bei Verkäufen und anschließender Kundenbindung zu erzielen. Hubspot will nicht mehr, aber nicht weniger als eine Inbound-Marketing-, Sales- und Service-Software-Suite par excellence sein.

Warum Hubspot?

Please attribute source back to "https://dlxmedia.hu/". Customer Relationship Management (CRM software) running on a laptop, office desk workstation productivity
Photo by dlxmedia.hu / Unsplash

Mit Hubspot als Softwarelösung erhalten die Anwender alles, was das Inbound-Marketing-Herz höherschlagen lässt. Der wahrscheinlich größte Vorteil ist, dass die Nutzer mit Hubspot alle wichtigen Daten an einem Ort finden. Außerdem können sie den Status Quo ihres Kontos jederzeit mühelos mit dem umfassenden Audit von Hubspot überprüfen.

Sowohl Marketing als auch Service und Vertrieb profitieren von der benutzerfreundlichen Oberfläche der Plattform und haben jederzeit Zugriff auf alle Informationen. Mit dem kostenlosen CRM können Benutzer die Aktivitäten ihrer Kontakte nachverfolgen und gezielte Maßnahmen ergreifen, damit sie beispielsweise in die nächste Stufe der Lebenszyklusphase gelangen.

Mit Hubspot als All-in-one-Inbound-Kommunikationssoftware haben die Anwender alles, was sie brauchen, um unbekannte Leads in hochwertige Leads zu verwandeln, die Kunden und Unterstützer eines Unternehmens werden können.

Wie modular integrierte Lösungen viele Probleme lösen

Hubspot bietet modulare integrierte Lösungen für viele Probleme. Wenn Kundendaten über Dutzende von Lösungen verstreut sind, sind eine nahtlose Kommunikation und ein lückenloser Kundenservice über alle Touchpoints hinweg auf diese Weise nur schwer zu erreichen. Gleichzeitig steigen die Erwartungen der Kunden und ihre Bereitschaft, einen Wettbewerber zu akzeptieren.

Sandbox-Lösungen führen oft zu hohen indirekten Kosten durch interne Ineffizienzen und IT-Sicherheits- und Datenschutzrisiken. Und am Ende fehlt es oft an Transparenz – nicht nur in Bezug auf konkrete Kundenbeziehungen und Datenschutz, sondern auch bei der Sammlung und Aggregation von Daten für eine saubere Entscheidungsgrundlage.

Auf der Plattform von HubSpot haben die Benutzer alle Daten an einem Ort. Alle Teams – Marketing, Vertrieb und Service – sind stets auf dem kongruenten Stand und haben jederzeit Zugriff auf vollständige und aktuelle Kundendaten. Hubspot Anwender bieten ihren Klienten ein nahtloses Nutzererlebnis - vom allerersten Kontakt auf der Internetseite über den Verkaufsprozess bis hin zum Service. Indem sie aus allen Bereichen die kompletten Daten zusammenführen, können die Anwender souverän Entscheidungen treffen.

Die Nutzung traditioneller Lösungen wie WordPress mit bewährter Kundendatenbanken und diversen Erweiterungen erschwert die Bereitstellung personalisierter Erlebnisse und leistungsstarker digitaler Produkte. Ohne grundlegende Integration von CMS und CRM (Kundendaten) ist beispielsweise die Personalisierung von Inhalten nur schwer zu erreichen.

Geschäftsmodelle und Webstandards entwickeln sich immer schneller weiter und fragmentierte, veraltete Lösungen können auf diese Veränderungen oft nicht angemessen reagieren. Inhalte können mit Hubspot unmittelbar an allen Touchpoints personalisiert werden. Die nativen Fähigkeiten des Portals können modular erweitert werden.

Vollständig integrierte Funktionen, wie z. B. Mehrsprachigkeit auf einer Website sind verfügbar, ohne auf Drittanbieter angewiesen zu sein. Die integrierte CMS- und CRM-Integration bietet viele Möglichkeiten zur Automatisierung von Vertriebs-, Marketing- und Serviceprozessen sowie zur Befähigung.

Auch ein einheitlicher Markenauftritt lässt sich mit weniger Aufwand erreichen, da viele Kernkomponenten auf der gleichen Plattform unterstützt werden können.

Warum Du die HubSpot-Funktionen für Deine Website verwenden solltest

Hubspot bietet eine ganze Reihe sinnvoller und nützlicher Werkzeuge für bestehende Websites wie Calls to Action (CTA), detaillierte Webanalysen und -berichte oder SEO-Tipps mit relevanter Keyword-Analyse.

Die Anwender können mit Hubspot aber auch ganze Internetseiten in einem WYSIWYG-Editor komplett neu gestalten, beispielsweise im Rahmen eines angelegten Relaunches. Dies erleichtert einen reibungslosen Workflow und die Implementierung der gewünschten HubSpot-Funktionen. Darüber hinaus stehen zahlreiche Stylesheets und Layoutvorlagen zur Verfügung, die Du mit eigenen Grafiken, Videos und anderen Anwendungen anpassen kannst.

HubSpot-Blogging-Tool – Kein Inhalt ohne Berichte

Der Unternehmensblog ist das Herzstück vieler Konzepte im Content-Marketing. Blogs erhöhen die Auffindbarkeit von verwandten Keywords und Marken in Google & Co. - und natürlich den Verkehr zu den Websites, in die sie integriert oder mit denen sie verlinkt sind. Weitere Vorteile eines Blogs sind die volle Kontrolle über Design und Inhalt sowie die Möglichkeit, das Nutzerverhalten detailliert zu analysieren.

Die Macher von Hubspot haben von Anfang an die Tragweite von Blogs für das Inbound-Marketing erkannt und dafür ein durchdachtes Werkzeug entwickelt, das in Kombination mit anderen Modulen keine Wünsche für Marketer offenlässt. Hubspot unterstützt die Erstellung von Redaktionsplänen, Keyword-Analysen für geplante oder bereits vorbereitete Posts und professionelle Suchmaschinenoptimierung.

Die möglicherweise wichtigste Funktion des HubSpot-Blogs ist die detaillierte Analyse und Berichterstattung über die Gesamtleistung des Blogs, beginnend mit der Anzahl der Besucher, den angesehenen Inhalten, dem genauen Zeitrahmen der Blog-Besuche und der geografischen Besucherherkunft und ihrer Geräteprofile. All dies geschieht in Echtzeit und „mit einem Klick“.

Verwende Hubspot in sozialen Medien

Die Nutzung von Social-Media-Kanälen ist notwendig, um eine möglichst breite und gleichzeitig zielgerichtete Verbreitung von Inhalten zu gewährleisten. Bewusst eingesetzt wirken Tweets, Posts oder AV-Clips auf Facebook und Instagram oft als Turbolader für Neuigkeiten und Botschaften zu Unternehmen, Marken oder Produkten.

Mit dem HubSpot-Social-Media-Tool kannst Du auf Facebook, Twitter, Instagram und LinkedIn mit genauer Zeit posten. Auch relevante Kommentare, Likes und Follower werden in der Tool-Übersicht angezeigt, auf die Blog-Redakteure bei Bedarf sofort reagieren können. Für Twitter steht auch ein detailliertes Monitoring von Social Media zur Verfügung.

Was macht Hubspot?

Zunächst einmal kann das Marketing-Automatisierungstool der Marketing- und Vertriebsstrategie helfen, durch Automatisierung mehr Leads zu erreichen und gleichzeitig langwierige Prozesse zu vereinfachen. Es gibt auch viele andere Marketing-Tools, darunter Zielseiten, E-Mail-Marketing, Content-Strategie, soziale Medien und Google Ads.

Was wäre eine komplette Softwarelösung ohne die richtige Analyse und Bewertung? Darauf müssen die Nutzer bei Hubspot nicht verzichten. Mit integrierten Analysetools können die Anwender individuelle Berichte erstellen. Ein weiterer Vorteil: Hubspot ist auch für Nicht-Programmierer geeignet. Auf diese Weise müssen die Benutzer sich nicht darauf verlassen, dass ein Teammitglied über umfassende IT-Kenntnisse verfügt, um die Software verwenden zu können.

Mit Hubspot können die Anwender Leads auf ihre Website leiten, Leads generieren, sie qualifizieren und erschließen. Ursprünglich war Hubspot die beste Blogging-Software. In den 17 Jahren seines Bestehens hat Hubspot konsequent eine Marketing-Automatisierungsfunktion nach der anderen eingeführt. Heute ist Hubspot nicht nur Marketing-Automatisierung, sondern auch eine Vertriebs-, CRM- und Serviceplattform. Besondere Funktionen von Hubspot, die über die oben genannten Kernfunktionen hinausgehen:

• Integriertes CMS

• Entwicklung von Content-Strategien (Cluster, SEO)

• Videohosting und -verwaltung

• Integriertes CRM

• Integrierte Anzeigenverwaltung

• Umfassende A/B-Tests und adaptive Tests

• Integrierte Chat- und Bot-Funktion

• Team-E-Mail

• Zuordnungsberichte

• Return-on-Investment-Bericht

• Vorausschauendes Kunden-Scoring

• Feedback-Umfragen (NPS)

• Wissensbasis

Erfolgsmethodik von Hubspot

Photo by Campaign Creators / Unsplash

Hubspot ist nicht nur Software, sondern auch eine Methodik. Genauer gesagt, die Inbound-Methodik, die eine Wachstumsstrategie für Unternehmen ist. Im Mittelpunkt steht das Ziel, vertrauensvolle, persönliche und langfristige Kundenbeziehungen aufzubauen. Dies können die Nutzer tun, indem sie ihren Kunden kontinuierlich einen Mehrwert bieten, indem sie sie mit nützlichen Inhalten versorgen und mit erstklassigen Erlebnissen inspirieren. Auf diese Weise tragen sie aktiv dazu bei, bestehende Bedürfnisse in jeder Phase der Käuferreise zu erfüllen. Denn zufriedene Kunden sind der Schlüssel zu nachhaltigem und effizientem Wachstum.

Die Hubspot CRM-Plattform ist perfekt für die Inbound-Methodik. Es bietet den Anwendern alle Funktionen und Tools, die sie benötigen, um ihr Geschäft und ihre Kunden weiter auszubauen. Es ist großartig zu sehen, wie Hubspot Unternehmen zum Erfolg verhilft.

Idealerweise arbeiten alle Kundenteams Hand in Hand, um die Customer Journey so reibungslos wie möglich zu gestalten. Das Kundenerlebnis wird jedoch häufig durch fehlerhafte Prozesse und/oder mangelnde Abstimmung zwischen verschiedenen Teams beeinträchtigt.

Hubspot verwendet ein Schwungrad (kreisförmiges Modell), um die Dynamik zu zeigen, die entsteht, wenn Unternehmen ihre Kunden an die erste Stelle setzen. Die Anwendung des Zyklusmodells auf eine eingehende Methodik führt zu einem Zyklus, der aus drei Phasen besteht. Es ist wichtig, in diese drei Stufen gleich viel Energie zu investieren, um die Dynamik des Kreislaufs zu erhöhen und so ein tolles Kundenerlebnis zu schaffen.

Was ist Hubspot CRM?

2014 veröffentlichte das Unternehmen das kostenlose CRM-System von Hubspot. CRM wird verwendet, um Interaktionen zwischen einem Unternehmen und seinen potenziellen oder bestehenden Kunden zu verwalten und zu verfolgen. Es hilft Unternehmen, Verkäufe zu prognostizieren, die Leistung der Vertriebsmitarbeiter zu messen und Berichte über Einnahmequellen zu erstellen. Das SaaS-Produkt (Software as a Service) ist kostenlos und lässt sich in G Suite, Gmail, Microsoft Office für Windows und andere Software integrieren.

Das von Hubspot zur Neugestaltung, Pflege und Erweiterung der Website verwendete Content-Management-System (CMS) funktioniert ähnlich wie WordPress, jedoch mit einigen zusätzlichen Features. Dazu gehören beispielsweise Vorschauen für verschiedene Endgeräte, die automatische Generierung von AMP-Seiten für Tablets und Smartphones und personalisierte Inhalte.

Bei Hubspot organisierst Du Deine Kontaktinformationen in zwei Datenbanken oder Kontaktlisten: Kontakte und Unternehmen. Im Gegensatz zu fast allen anderen CRM-Systemen unterscheidet Hubspot nicht zwischen Leads (potenziellen) und bestehenden Kunden. Alle Einzelkontakte landen in derselben Kontaktdatenbank, alle Unternehmen gehen in die Firmendatenbank – unabhängig von ihrem jeweiligen Status oder Stadium in Ihrem Sales Funnel.

Blogs, Websites und Landingpages sind auf Hubspot automatisch responsiv, also auch für Mobilgeräte optimiert und verfügen über eingebautes SSL. Bestehende WordPress-Seiten können in Hubspot mit einer kleinen Reduzierung im Vergleich zur ausschließlichen Verwendung des HubSpot-CMS integriert und gepflegt werden. Als All-in-One-Lösung benötigt Hubspot kein WordPress. Hubspot macht auch andere gängige Tools wie SugarCRM, Mailchimp, Hootsuite und sogar Google Analytics vollständig überflüssig.

Hubspot macht es einfach, die wichtigsten Social-Media-Kanäle mit zugehörigen Funktionen zu nutzen, die direkt mit dem CMS für die Hauptwebsite oder Landingpage und das Blogging-Tool verknüpft sind. Auch hier macht es Sinn, einen CTA und einen entsprechenden Landingpage-Link einzusetzen.

Hubspot ist eine der leistungsstärksten CRM-Plattformen im aktuellen Vergleich. Auch wenn das kernfreie CRM-System funktionsbeschränkt ist und nur das Nötigste an Bord hat, glänzt Hubspot vor allem mit seinen drei zusätzlichen Hubs. Die Funktionen des Service-, Marketing- und Sales-Hubs sind vielfältig und machen Hubspot zu einem Riesenpaket, das trotz teils komplexer Features wenig bis gar keine User Experience einbüßt. Von Lead- und Deal-Management über SEO, Marketing und Content-Erstellung bis hin zu einem Service-Center mit eigenem Ticketsystem und Datenbank ist alles dabei.

Vor- und Nachteile zusammengefasst

+ Leistungsstarkes Tool mit vielen Funktionen

+ Innovative Aufgabenplanung

+ Kostenlose Basisversion

+ Sehr einfach und verständlich

- Komplexes Preissystem

- Köderangebot mit störendem Upselling

FAQs

Photo by Simone Secci / Unsplash

Wie viel kostet Hubspot?

Je nach gewählter Konfiguration kostet Hubspot zwischen 0 und 3.000 Euro pro Monat. Das CRM-System im Herzen von Hubspot ist kostenlos. Darauf aufbauend kannst Du Marketing Hub, Sales Hub oder Service Hub in drei verschiedenen Preisklassen erwerben. Du kannst zwischen den Editionen Starter, Professional und Enterprise wählen. Das Komplettpaket mit allen Hubs gibt es zu einem Preis von 100 bis 4600 Euro. :

Welche Funktionen hat Hubspot?

Die Funktionalität von Hubspot hängt stark davon ab, welche Version der Software oder welchen „Hub“ Du wählst. Während im kostenlosen Basis-CRM nur die wichtigsten Funktionen zur Verwaltung von Kontakten und Aufgaben integriert sind, verfügt das Marketing-, Vertriebs- und Servicecenter über umfangreiche spezifische Funktionen für die jeweiligen Bereiche.