Gelegentlich werden wir von unseren Kunden gefragt, weshalb wir uns dafür entscheiden, Brand Ads zu schalten, wenn man doch ohnehin ganz oben in den organischen Inhalten zu finden sei.

Auf den ersten Blick mag das zwar sinnvoll erscheinen, doch werden dabei meist einige Faktoren außer Acht gelassen, die unserer Meinung nach deutlich schwerer wiegen als die Nachteile.

In diesem Artikel versuchen wir, etwas Licht in die Ungewissheit zu bekommen.

Vorteil #1: Daten

Im Account ist vor allem eines entscheidend, nämlich die Menge der verfügbaren Daten. Mit Hilfe von Markenanzeigen kann der Algorithmus unsere Zielgruppe unmittelbar kennenlernen. Besonders am Anfang, wenn der Account noch relativ neu ist, ist eine schnelle Lernphase wichtig. Indem er unsere Daten aus den Markenanzeigen nutzt, kann der Algorithmus ähnliche Zielgruppen finden und so schneller Optimierungen vornehmen, damit wir profitabel werden.

Vorteil #2: Günstiger Traffic

Brand Ads sind nicht nur vorteilhaft, weil wir mit ihnen eine Menge Daten sammeln können, sondern auch, weil der Traffic, den wir bekommen, sehr günstig ist. Brand Ads kosten uns in der Regel nur wenige Cents, so dass eine Conversion im Durchschnitt zwischen 1€ und 5€ liegt.

Darüber hinaus ist es erwähnenswert, dass die Kosten für die Brand-Kampagne in der Regel nur etwa 5-10% der Gesamtausgaben für den Account ausmachen, so dass hier kein Budget für Non-Brand-Kampagnen verloren geht.

Vorteil #3: Kontrolle über die Markenbotschaft

Gleichzeitig sehen wir es als Vorteil, dass wir eine genauere Kontrolle über die Markenbotschaft haben. Im organischen Bereich kann Google die festgelegten Metadaten, d.h. den Titel und die Beschreibung, in den Suchergebnissen anzeigen, muss es aber nicht. Bei Textanzeigen hingegen kannst du genau festlegen, wie die Überschrift und die Beschreibung der Anzeige aussehen sollen und so bestimmen, wie eine Marke beim Kunden ankommen soll.

Darüber hinaus können wir mit AB-Tests herausfinden, auf welche Nachrichten der Kunde reagiert und so unsere Botschaften gezielt anpassen.

Vorteil #4: Abwerbung durch Konkurrenten verhindern

Sobald der Google Ads Account ein wenig gewachsen ist, passiert es oft, dass Mitbewerber Anzeigen auf unseren Bandnamen schalten. Wenn das passiert, kann der Konkurrent Traffic abfangen und damit unsere Leistung beeinträchtigen. Deshalb ist es wichtig, dass wir unsere eigenen Brand Werbeanzeigen schalten. Würden wir keine Anzeigen ausspielen, könnten die Wettbewerber niedrigere Klickpreise erzielen, da sie keine Gegenbieter hätten. Für uns hingegen wäre es ein Leichtes, die Konkurrenz zu überbieten, weil wir aufgrund der hohen Anzeigenrelevanz sehr niedrige Klickpreise und gleichzeitig eine hohe Positionierung verzeichnen können.

Außerdem wollen wir verhindern, dass potenzielle Kunden abspringen, bei denen die Kaufentscheidung noch nicht zu 100 % sicher ist. Das verhindern wir, indem wir einen hohen Anteil an Platz einnehmen und sie somit nicht durch andere Informationen abgelenkt werden können.

Fazit

Auf dieser Grundlage denken wir, dass die Vorteile die Nachteile überwiegen. Die aber gleichzeitig auch sehr vorteilhaft für den Kunden sind. Außerdem achten wir immer darauf, Markenwerbung und Nicht-Markenwerbung streng voneinander zu trennen, damit wir die Leistungen klar unterscheiden und nichts vermischen können.