Google Shopping ist eine extra Suchmaschine für Produkte. Zuvor hieß sie Froogle bzw. Google Produktsuche. Dieser Dienst erlangte 2017 große Aufmerksamkeit, da die Europäische Kommission eine Rekordstrafe über 2,42 Mrd. Euro gegen Google aussprach, weil ihre eigenen Produkte bei den Suchergebnissen mit Absicht besser als andere platziert wurden.

Für Verbraucher ist die Nutzung kostenlos. Der Dienst wird durch geschaltete Kampagnen von Google Ads und seit 2013 auch durch Beiträge seitens der Händler finanziert.

Entweder können Verkäufer manuell ihre Produkte eintragen oder dies anhand von Tools automatisch umsetzen lassen.

Google Shopping ist hierbei kein Online-Shop, sondern stellt lediglich eine Plattform mit Such- bzw. Vergleichsfunktion dar. Über Links wird der User auf die eigentlichen Shops weitergeleitet.

Für das Listen der Ware ist ein Konto für Google Ads nötig.