Eine Domain bezeichnet die eigentliche Adresse einer Internetseite, durch die der Nutzer einen Zugriff auf die Inhalte erhält. Sie gilt als weltweit einmaliger und einzigartiger Name, um einen Bereich von anderen im Netz abgrenzen zu können. Die komplette Domain unserer Webseite lautet zum Beispiel www.monkeys.digital, durch deren Eingabe Du in der Suchleiste bereits unsere Startseite aufrufen kannst.
Eine komplette Internetadresse ist wie folgt aufgebaut:

  1. Protokoll: Ein Kürzel vor der Domain zeigt an, welches Internet-Protokoll verwendet wird. Bei Webseiten lautet dieses entweder http: oder https: , wohingegen E-Mail-Protokolle das Präfix IMAP oder SMTP besitzen. Das Protokoll ist zwar bei der vollständigen Internetadresse enthalten, aber kein eigentlicher Bestandteil der Domain.
  2. Third-Level-Domain (TLD): Zumeist besteht diese aus dem allbekannten www , wobei viele Internetseiten auch ohne dieses Kürzel aufgerufen werden können. Dieses Element wird auch als Third-Level-Domain bezeichnet. Fälschlicherweise zählen manche eine Subdomain ebenfalls als Third-Level-Domain, jedoch bezieht sich die (optionale) Subdomain nur auf einen bestimmten Abschnitt einer Second-Level-Domain. Wir haben auf unserer Seite keine dieser Domain-Kategorie. Ein Beispiel hierfür wäre wetter bei http://wetter.tagesschau.de/.
  3. Second-Level-Domain (SLD): Die Second-Level-Domain steht links von der Top-Level-Domain und bezieht sich zumeist auf das entsprechende Unternehmen, die Person oder den Inhalt einer Webseite. Solange diese noch nicht vergeben ist, kann man sie (bis auf gewisse rechtliche Ausnahmen) frei wählen. Bei uns besteht die Second-Level-Domain aus monkeys. Da hier die SLD erst mithilfe der Top-Level-Domain unseren eigentlichen Unternehmensnamen umfasst, stellt diese Wahl der SLD (noch) eine Besonderheit im Internet dar. Der Wiedererkennungswert einer Webseite sollte auf jeden Fall bei der Wahl der Second-Level-Domain gegeben sein.
  4. Top-Level-Domain (TLD): Die Top-Level-Domain ist der letzte sichtbare und eingebbare Teil einer Domain, der ganz rechts nach dem Punkt steht. Hier lässt sich zwischen generischen Top-Level-Domains (gTLD), die nicht konkret einem Land zugewiesen werden können, und länderspezifischen Top-Level-Domains (ccLTD) unterscheiden, bei denen man anhand des Kürzels sehen kann, mit welchem Land die Seite verbunden ist. Bei unserer Domain lautet die TLP digital.
  5. Root: Zwar wird dieser Part einer Webadresse nicht angezeigt, gehört streng genommen aber trotzdem zu ihr. Da sie nur aus Nullen besteht, wird sie auch als Null- oder Root-Label bezeichnet. Sie muss bei der Eingabe einer Webadresse nicht eingegeben und spielt somit ebenfalls für die Erstellung einer Domain keine Rolle.