psychische Widerstandskraft - 9 Tipps für mehr Resilienz

 

Ich würde wieder springen– das ist ein Zitat von Boris Grundl. Seit einem missglückten Klippensprung mit 25 Jahren ist er querschnittsgelähmt. Normalerweise müsste man annehmen, dass er heute ein trauriger, mit dem Leben hadernder Rollstuhlfahrer ist. 

Doch Boris Grundl ist einer der gefragtesten Führungsexperten des Landes, Buchautor und Unternehmer. Vor Kurzem erschien sein neues Buch „Leading Simple – Führen kann so einfach sein“ in Kooperation mit Bodo Schäfer.

Durch seinen Unfall hatte er zwei Möglichkeiten: Entweder verzweifeln oder das Beste aus der Situation machen. Und die Situation führte zu seinem heutigen Erfolg. Deswegen seine provokante Aussage Ich würde wieder springen

Um ein selbstbestimmtes, erfolgreiches Leben führen zu können, ist es von enormer Bedeutung, psychische Widerstandskraft (Resilienz) zu besitzen. 

Ich bin froh, dass ich zu denjenigen Glücklichen zähle, die von Natur aus eine starke Wiederstandskraft haben. Dennoch habe ich sie immer weiter ausgebaut und tiefe Täler der Selbstständigkeit erfolgreich durchschritten.

Mit welchen Tricks ich das gemacht habe und wie Du diese für Dich anwendest, erfährst Du jetzt. Auf dass Du eine stählerne Widerstandskraft bekommst!

Tipp 1: Es ist immer Licht am Ende des Tunnels!

Es gab Zeiten in meiner Selbstständigkeit, da wusste ich nicht, wie ich meine Miete bezahlen soll und meine Pfandflaschen waren mein größtes Vermögen. Mit diesem Vermögenbin ich zur Norma und hab mir Brot für 49 Cent und den billigsten Fleischsalat für 99 Cent gekauft. Noch heute wird mir speiübel, wenn ich Fleischsalat sehe! 

Dennoch habe ich immerzu an ein Licht am Ende des Tunnels gedacht. Ich habe mir vorgestellt, wie es in ein paar Monaten sein wird, das Business wieder läuft und ich wieder Steaks essen kann. Und mittlerweile esse ich viele Steaks!

Tipp 2: Konzentration auf das Positive

Ich weiß, es klingt abgedroschen. Aber versetz Dich mal in die Situation von Boris Grundl. Sein Körper war zum Anfang 90 % gelähmt; nicht mal seine Hände konnte er bewegen. Nur seinen Daumen. Er hat zwei Möglichkeiten gehabt: Rumjammern über die Teile des Körpers, die nicht mehr funktionieren oder sich vorstellen, was er mit dem Daumen alles machen kann: Maus bewegen, tippen, Buchseiten umblättern.

Also mach das Beste aus jeder Situation!

Tipp 3: Hör auf, zu jammern!

Das muss ich Dir in aller Deutlichkeit sagen: Jammern hat noch nie zu etwas Positivem geführt. Du erntest höchstens Mitleid, doch das bringt Dich nicht weiter. Jammern führt zu einer Spirale der Hilflosigkeit. Jammern ist für Verlierer.

Kennst Du Leute aus Deinem Umfeld, die ständig wehleidig sind? Oh mein Chef, oh mein Magen, oh mein böser Nachbar! So sieht keine angenehme Gesellschaft aus. 

Achte als Übung bitte einmal darauf, wie oft Du am Tag jammerst und mach es Dir bewusst. Und sobald Du das Bewusstsein geschärft hast, schlucke das Jammern im Ansatz herunter und erzähl etwas Positives. Du wirst eine ganz andere Lebensqualität haben!

Tipp 4: Übernimm die Verantwortung für alles!

Viele erfolgreiche Menschen meinen, dass es für sie ein Gamechanger war, als sie endlich die Verantwortung für ihr Handeln übernommen haben. Die Widerstandskraft war dann häufig eine logische Konsequenz.

Du kommst zu spät, weil Du im Stau standest? Deine Verantwortung, weil Du den Stau hättest mit einkalkulieren können.

Dein Kunde kauft nicht? Deine Verantwortung, weil Du ihm nicht richtig zugehört hast und seine Kauftrigger nicht richtig aktivieren konntest.

Die Frau/der Mann Deiner Träume in der Bar weist Dich zurück? Deine Verantwortung, weil Du nicht die Emotionen Deines Gegenübers wecken konntest. 

Ich weiß, es ist einfacher, eine Ausrede für etwas zu finden. Doch glaube mir, es lohnt sich, Verantwortung zu übernehmen. Denn dann bist Du der Kapitän Deines Lebens.  Denn wenn Du Verantwortung übernimmst, bist Du gezwungen aus Deinen Fehlern zu lernen und beim nächsten Mal eine andere Herangehensweise auszuprobieren. 

Was würde ein Verkäufer machen, der die Verantwortung für den abgesprungenen Kunden übernimmt?

Da gibt es mehrere Möglichkeiten: Eine Möglichkeit wäre, sich weiterzubilden und es nochmal zu versuchen. Nächste Möglichkeit wäre, den Kunden anzurufen und ihn zu fragen, woran es gelegen hat. Eine weitere Möglichkeit wäre, einfach noch mehr Kunden anzurufen.

Siehst Du, was ich meine? Du hast so viele Handlungsmöglichkeiten. Wenn Du die Schuld auf den Kunden geschoben hättest, dann hättest Du nur eine: Trübsal blasen.

Übernimm auch Du jetzt Verantwortung für Dein Business & vereinbare für noch mehr Online-Umsatz mit den Experten der Monkey.Digital ein kostenfreies Ersgespräch!

Tipp 5: Was könnte im schlimmsten Fall passieren?

Nehmen wir an, Dir steht das Wasser finanziell bis zum Hals. Was wäre das Schlimmste, was effektiv passieren könnte: Du verlierst alles Materielle, gehst insolvent und lebst von Hartz IV.

Ist dies das Ende? Nein. Du hast die perfekte Möglichkeit für einen Neuanfang. Der Actionplan hierfür wäre, dass Du z.B. das Hartz IV nutzt, um über Dich selbst nachzudenken. Dann erkennst Du, dass Du schon immer einen Amazon-Store aufbauen wolltest. Du bekommst wieder einen Job, tilgst die Schulden nach einem festgelegten Plan bei Deinen Gläubigern und baust nebenbei Stück für Stück Dein Online-Business auf. Nach 2 Jahren geht er so durch die Decke, dass Du Deine Gläubiger vorzeitig bezahlen kannst und das Wachstum geht weiter!

Verlier die Angst vor Veränderung und Du bist gedanklich so frei wie nie zuvor!

Tipp 6: Bau Dir ein starkes Netzwerk und Umfeld auf

Seit Tag eins meiner Selbstständigkeit baue ich mir ein starkes Netzwerk auf. Ein Netzwerk ist ein Geben und Nehmen. Geht es einem anderen mal nicht so gut, hilfst Du ihm. Geht es Dir nicht gut, hilft er Dir. Das ist das Geheimnis der Reziprozität: Durch einen Gefallen Deinerseits, ist ein anderer viel eher bereit, Dir zu helfen. Jetzt hast Du wahrscheinlich den berechtigten Einwand, dass oft nichts zurückkommt. Das ist korrekt, wir können und dürfen von niemandem etwas erwarten. Durch das Gesetz der großen Zahlen ist die Wahrscheinlichkeit aber sehr groß, dass Dir jemand aus einem großen Netzwerk auf jeden Fall hilft.

Wie kannst Du anderen Menschen etwas geben: Oft freuen sich Menschen, wenn Du ihnen einfach nur Gehör schenkst. Oder Du kannst ihnen Tipps, die Du gelernt hast, weitergeben. Du kannst eine Party veranstalten. Geburtstagswünsche ausrichten. Die Liste ist endlos. Wenn Du mehr darüber erfahren möchtest, dann empfehle ich Dir das Buch Geh nie alleine essenvon Keith Ferrazzi.

Tipp 7: Du hast Dir Achtsamkeit verdient

Ein Punkt an dem ich selbst noch arbeiten muss. Achtsamkeit kann bedeuten, dass Du Dir regelmäßig Pausen für Dich selbst nimmst. Dich über kleine Dinge freust. Einen Spaziergang machst. Und am effektivsten: Meditieren!

Ich wage zu behaupten, dass ich noch nie so viel innere Ruhe verspürt habe, wie in einem Yoga Ashram auf Bali. Nimm Dir also regelmäßig Deine Auszeiten. Du hast es Dir verdient!

Tipp 8: 99 % der Dinge passieren sowieso nicht

Ein kleiner Gedankenhack mit großer Wirkung: Sich zu vergegenwärtigen, dass 99 % der Dinge, über die man sich sorgt, sowieso nicht passieren. Wenn Du Dir das nächste Mal Sorgen machst, sind diese aller Wahrscheinlichkeit nach unbegründet und belasten Dich nur unnötig. 

Besonders gut funktioniert das in Kombination mit Tipp 5!

Tipp 9: Ist das Ganze in 5 Jahren noch relevant?

Ein geplatztes Geschäft kann einem den Tag oder unter Umständen die Woche vermiesen. Doch wie wäre es, darüber nachzudenken, ob das in 5 Jahren noch Relevanz hat. Wenn ja, dann bring die Sache schnellstmöglich in Ordnung, wenn nicht, dann mach Dir keine Sorgen und handle besonnen! 

 

Fazit: Sei proaktiv und festige Deine Widerstandskraft!

Wie Du siehst, kann man alles im Prinzip unter Proaktivität zusammenfassen.

Was meine ich damit? Du hast zwei Möglichkeiten im Leben: Entweder Du lässt Dich steuern oder bist selbst der Steuermann/Steuerfrau Deines Lebens. Zweiteres wird Dir mit mehr Widerstandskraft deutlich einfacher fallen. 



Was passiert, wenn Du Dich steuern lässt?

Du wirst nie Deine Träume verwirklichen, Dein Chef wird auf Dir rumtrampeln, Du wirst anderen auf die Nerven gehen und Deine Beziehungen sind so ausgerichtet, dass jeder mit Dir macht, was er will.

Was passiert, wenn Du das Steuerrad selbst übernimmst?

Du arbeitest aktiv an der Verwirklichung Deiner Träume. Du zeigst auch in unangenehmen Situationen mit mehr Widerstandskraft klare Kante. Die Menschen folgen Dir, weil Du einen Plan hast. Du suchst Dir Deine Beziehungen selbst aus und gehst sie nur mit anderen proaktiven Menschen ein.

Die Selbstständigkeit und das Unternehmertum fördern das proaktive Denken ungemein. Wenn Du noch nicht auf der unternehmerischen Reise bist als Kapitän, dann frag mich gerne, wie Du es anstellen kannst. Das wäre nämlich ein proaktiver Schritt 🙂

Proaktive Grüße
Dein Constantin

PS: Wenn Du online noch präsenter für mehr Umsatz sein möchtest, dann sichere Dir hier ein gratis Erstgespräch mit den Monkeys.Digital & wir unterstützen Dich gerne!

Oder schreib uns einfach eine E-Mail an freemeeting@monkeys.digital

Willkommen in der Zukunft!
Sich selbst organisierende To-Do-Listen

Mit James AI erstellst Du dynamische To-Do-Listen und sie übernimmt für Dich die Planung von Aufgaben.
Automatisiert und auf Deine Bedürfnisse abgestimmt.

2 Comments

  • Eine Übung, die mir immer geholfen hat (und es ab und zu immer noch tut) ist: Bevor ich abends ins Bett gehe, schreibe ich mir 5 positive Dinge des Tages auf. Ich finde immer welche, auch wenn sie noch so klein sind. Durch die tägliche Fokussierung kommt man fast von ganz alleine zu einer positiven Lebenseinstellung und damit auch zu einer gewissen Widerstandskraft.
    LG und vielen Dank für diesen spannenden Beitrag.

Kommentare