Bei der Bounce Rate oder auch Absprungrate wird der Anteil an Usern gemessen, die ihren Besuch auf Deiner Webseite ohne das Aufrufen einer weiteren Unterseite wieder beenden. Auch dieser Maßstab ist für die SEO sehr relevant, da er häufig zeigt, ob Deine Seite für die Suche des Nutzers relevant war oder eben nicht. Eine hohe Bounce Rate kann einen Hinweis auf irrelevanten Content und/oder auf eine schlechte UX (Nutzererfahrung) aufgrund von langsamen Ladezeiten, mangelnder Übersicht, fehlende Call to Actions etc. sein.
Allerdings hat z.B. bei einem einzelnen Blogartikel, den Du auf Deiner Webseite bereitstellst, eine hohe Absprungrate wenig Aussagekraft darüber, ob der Inhalt per se für den User qualitativ hochwertig war oder nicht. Hier spielt auch die Verweildauer eine Rolle. Bei Verkaufsseiten ist eine hohe Bounce Rate hingegen sehr schlecht, da Du anscheinend den Besucher nicht auf eine Customer Journey mitgenommen hast. Sollte Dir also auf Deiner Shop-Seite eine ziemlich große Absprungrate auffallen, dann optimiere auf jeden Fall Deine Webseite, um mehr Conversions und damit auch mehr Umsatz verbuchen zu können.
Einen direkten Einfluss der Bounce Rate auf das Ranking hat Google verneint; allerdings könnte sie dann in die Bewertung Deiner Seite miteinfließen, wenn jemand nach einem Begriff sucht, Deine Webseite aufruft, diese nach ganz kurzer Zeit wieder verlässt, zu den Google-Ergebnissen zurückkehrt und dann eine andere Seite zu dem entsprechenden Keyword besucht.